Spatzencup des SSV Ulm 1846

12.09.2009 22:00

 

E1-Junioren beim Spatzencup des SSV Ulm 1846 vom 11. & 12.09.2009

Am vergangenen Wochenende nahm die E1-Jugend auf Einladung des SSV Ulm 1846 beim 7. Spatzencup für E-Jugendmannschaften teil. Das internationale Turnier wird immer nur für den älteren E-Jugendjahrgang auf der Sportanlage des SV Asch-Sonderbuch gespielt.

Teilnehmer waren international bekannte Mannschaften mit klangvollen Namen wie FC Basel, FC Luzern, FC St.Gallen aus der Schweiz, Sturm Graz aus Österreich sowie eine Auswahl aus Südtirol. Aus Deutschland dann Mannschaften wie VfB Stuttgart, 1.FC Nürnberg, Dynamo Dresden, FC Augsburg, Jahn Regensburg, FC Carl-Zeiss Jena, Tennis Borussia Berlin, usw.

Das Hauptfeld bestand aus 32 Mannschaften, wobei 25 gesetzt waren. Die restlichen sieben Plätze wurden über ein Qualifikationsturnier in sechs Gruppen ermittelt. Dabei gab es zwei Gruppen a sechs und vier Gruppen a sieben Mannschaften.

So fuhren wir also am Freitag, den 11. September 2009 nach Sonderbuch. Im ersten Spiel trafen wir auf den SV Jungingen. Da in unserer Gruppe nur der Erstplatzierte weiterkam, wollten wir gleich ein Ausrufezeichen setzten und mit einem Sieg in das Turnier starten. Schnell führten wir mit 2:0 und hatten den Gegner jederzeit im Griff. Gegen Ende des Spiels erhöhten wir noch auf 3:0. Der richtige Gegner zum Einspielen. Jetzt kamen die wohl stärksten Gegner. Zuerst ging es gegen die TSG Jesingen/Teck. In einem ausgeglichenen Spiel siegten wir aufgrund unserer stärkeren Willenskraft nicht unverdient mit 1:0. Nun kam der Bayernligist FC Memmingen. Das Spiel stand auf einem sehr hohen spielerischen Niveau. Wobei die Bayern sich jedoch keine gute Chance herausspielen konnten und wir mit zwei Supertoren das Spiel klar mit 2:0 für uns entscheiden konnten. Unsere Chancen auf das Hauptturnier standen nach 3 Siegen nicht schlecht, jedoch galt es nun die nächsten Gegner nicht zu unterschätzen. In Spiel vier hieß der Gegner SV Pappelau/Beiningen. Eine für uns unangenehme Mannschaft. Mit viel Mühe siegten wir etwas glücklich mit 1:0. Vor unserem letzten Spiel trennten sich die TSG Jesingen und der FC Memmingen 1:1 und somit konnten wir uns sogar eine Niederlage leisten und waren trotzdem für die Hauptrunde qualifiziert. Aber auch gegen den VfL Munderkingen gaben wir uns keine Blöße und siegten verdient mit 2:0 Toren.

Mit 15 Punkten aus 5 Spielen und einem Torverhältnis von 9:0 Toren waren wir der beste Qualifikant. Mannschaften wie der VfR Aalen, FC Eislingen, SpVgg Au, Olympia Laupheim, TSGV Albershausen, etc scheiterten bereits in der Qualifikation. Hut ab Jungs – Respekt !!!

 

Hauptturnier am Samstag, den 12.September 2009

Nach dem überragenden Qualifikationsturnier trafen wir in Gruppe F auf den Spatzencup-Sieger von 2007 und 2008 den Karlsruher SC, den Veranstalter SSV Ulm 1846 I und die Schweizer Mannschaft des FC Will. Diese war dann auch unser erster Gruppengegner. Aus einer kompakten Abwehr heraus versuchten wir den Gegner von unserem Tor fern zu halten und selbst Druck auf deren Tor auszuüben. Dies gelang uns sehr gut und wir gingen auch nach 5 Minuten in Führung. Jeder dachte das nun die Schweizer Ihrerseits auf Angriff spielen würden, nein, wir waren es, die schnell darauf mit dem 2:0 den Sack zu machten. Nach nur einem Spiel Pause trafen wir auf die E1-Junioren des SSV Ulm 1846. Diese hatten am heutigen Tag mit dieser Partie ihr erstes Spiel und waren nach unserem Sieg gegen die Schweizer gewarnt. In einer von Ulmer Seite auf sehr hohem spielerischen Niveau geführten Partie hatten wir spielerisch keine Chance. Die Spatzen waren uns da haushoch überlegen. Mit unserem Kampfgeist aber hatten Sie Mühe und so stemmten wir uns gegen die drohende Niederlage. Aber nach 7 Minuten war es dann soweit. Der SSV ging hochverdient in Führung. Mit Glück (2x Pfosten) brachten wir die knappe Niederlage über die Zeit. Endstand 0:1. Dies war das erste Gegentor im 7. Spiel. Der letzte Gruppengegner – KSC. Die hatten die Schweizer zwischenzeitlich 5:0 überfahren. Dies galt es zu vermeiden. Wieder konnten wir kämpferisch voll überzeugen und waren natürlich spielerisch unterlegen. Dennoch hielten wir beim 0:2 die Niederlage in Grenzen. Somit blieb Platz 3 in Gruppe F – Ein Super Ergebnis für unsere Jungs. Trostrunde.

Nach einer fast dreistündigen Pause hatten wir unser erstes Spiel in der Trostrunde. Dort fanden sich auch der VfB Stuttgart, der 1.FC Heidenheim, der SSV Reutlingen, der FC 04 Ingolstadt, der SV Darmstadt98, und noch weitere 11 Mannschaften wieder. Gegner in Spiel 1 der TSV Schlechtbach. In unserem seit langen schlechtesten Spiel verloren wir verdient mit 1:0. Damit war die Hoffnung Halbfinale Trostrunde bereits ausgeträumt. Jetzt kam als nächster der SV Waldhof Mannheim, der einst unter Trainerlegende „Schlappi“ die Bundesliga als Waldhofbuben aufmischte. Nach nunmehr 9 Spielen merkten wir den Kräfteverschleiß und konnten uns nicht wie gewohnt mit Kampfkraft an spielstarken Mannschaften hochziehen. Jetzt kam die spielerische Klasse besser zur Wirkung und so nutzen die Waldhofbuben 2 Chancen zu 2 Toren – Endstand 0:2. Im nun allerletzten Spiel trafen wir auf den VfL Kirchheim. Hier kam das Derbyfieber nochmals auf und so wurde es ein Spiel auf Biegen und Brechen. Beide Mannschaften hatten Ihre Chancen, Tore wollten jedoch keine mehr fallen. Die letzte Chance des Spiels setzten wir mit einem tollen Schuss noch an die Querlatte, da fehlte das letzte Quäntchen Glück zum Sieg.

Sieger des Spatzencups 2009 wurde wieder der Karlsruher SC, der damit bereits zum dritten Mal in Folge das Turnier für sich entscheiden konnte. Der KSC setzte sich im Finale gegen den FC Carl-Zeiss Jena mit 1:0 durch. Für unsere Mannschaft blieb am Ende Platz 24 von ingesamt 65 teilnehmenden Mannschaften.

Fazit: Wir haben ein tolles Qualifikationsturnier gespielt, konnten dieses mit den knappen Niederlagen gegen die Hochkaräter SSV Ulm 1846, den Karlsruher SC und den SV Waldhof Mannheim mit Stolz abschließen. Der ein oder andere kannte Rechberghausen vorher nicht – jetzt kennen viele den FC Rechberghausen. Wir Trainer sind Stolz auf euch.

Es spielten: Kevin Kress (Tor), Marc Schedel, Patrick Kreher, Tim van der Meulen, Pascal Kreher (5 Tore), Stefan Wisst (1 Tor), Patrick Liebl (4 Tore), Tim Remppel (1 Tor), Luis May

© 2017 1. FC Rechberghausen 1923 e.V. - Alle Rechte vorbehalten.

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode