E-Junioren: Fazit der abgeschlossenen Qualifikationsrunde

14.11.2010 18:35

Nachdem sich Benny Petzet weiter bereit erklärt hatte die E-Junioren ein weiteres Jahr zu betreuen, fiel so manchem Elternteil ein Stein vom Herzen. Der neue (alte) Trainer kannte seine Pappenheimer schon und die 3 "Neulinge" aus der F-Jugend (Jahrgang 2001) waren schnell integriert. 

Bei der Einteilung der Quali-Runde wurden uns mit Eislingen, Wäschenbeuren, Adelberg und Holzheim schwere Gegner zugeteilt. Die insgesamt recht ausgeglichene 8er Gruppe versprach einiges an Spannung. Bis auf den 1.FC Eislingen, der von vorne weg als klasklarer Favorit galt, war viel möglich. So wurde mit einem Gesamtkader von 16 Spielern die Runde in Angriff genommen. Der Auftakt im Lokalderby gegen Birenbach gelang mit einem 6:2 Erfolg, der allerdings höher ausfiel als der Spielverlauf tatsächlich war. Danach folgte bei sintflutartigen Regenfällen ein etwas unnötiges 2:2 in Schlierbach. Nach einer schlechten ersten Hälfte kämpften sich die Jungs jedoch ins Match zurück und holten zumindestens einen Punkt. Es folgten 2 Siege gegen Adelberg und FA Göppingen, sowie eine etwas unglückliche 2:3 Niederlage in Wäschenbeuren. Das wohl verrückteste Spiel war gegen den TB Holzheim. Trotz klarer 3:0 Führung und einigen Chancen lagen wir plötzlich zurück, kämpften uns jedoch wieder heran und erzielten kurz vor Schluss den Siegtreffer. Das war wohl zu viel des Guten für unseren Gegner. Dieser zeigte sich als sehr schlechter Verlierer und verdeutlichte, warum das Verhalten auf unseren Sportplätzen teilweise unterste Schublade ist: Wenn Verantwortliche solche Vorbilder für Ihre Kinder sind, ist zwangsläufig klar, dass diese sich später genau so verhalten. Im abschließenden Spiel gebgen den Staffelprimus aus Eislingen gab es die nicht unerwartete Niederlage, obwohl die Mannschaft eine ansprechende Leistung zeigte. Ein Vergleich mit dem 1. FC Eislingen wollen wir jedoch nicht anstreben. Dort gibt es andere Möglichkeiten und auch die Philosophie scheint eine andere zu sein. Somit belegte die Mannschaft von Trainer Benny Petzet einen hervorragenden 3. Platz in der Endabrechnung und zeigte wieder einmal das vorhandene Potential. Luft nach oben gibt es trotzdem. Nicht, weil man den Lesitungsgedanken oben anstellt, sondern weil der Spass im Vordergrund stehen soll. Doch mit konsequenter Arbeit und Weiterentwicklung der bisherigen Fähigkeiten steigt auch der Spassfaktor. Wenn sich dann noch Erfolg einstellt, hat man vieles richtig gemacht. Unser Dank gilt vor allem unserem Trainer, der die teilweise anstrengende Arbeit mit den Kindern auf sich nimmt und auch eine klare Linie hat. Dass sich ein aktiver, junger Spieler bereit erklärt so eine Aufgabe anzunehmen ist sicherlich nicht selbstverständlich. Jetzt geht es erst mal in die Halle. Im Frühjahr werden die Karten neu gemischt und dann werden wir sehen, welche interessanten Herausforderungen die Jungs zu bewältigen haben.

Das Elternteam

© 2017 1. FC Rechberghausen 1923 e.V. - Alle Rechte vorbehalten.

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode