D-Junioren: Unterschiedliche Ergebnisse bei der Vorrrunde zur Hallenkreismeisterschaft am 01.12.12 in Geislingen

14.12.2012 20:49

Die D1 hatte klar das Ziel sich für die Zwischenrunde zu qualifizieren. Da diese Mannschaft schon einige Zeit zusammen spielt und bereits das zweite Jahr bei den D-Junioren absolviert war dies auch nicht unrealistisch. Nach einem 1:0 Arbeitssieg im ersten Spiel gegen Reichenbach 2 war der Start geglückt, doch im zweiten Spiel gegen die TSG Salach 1 ließen die Jungs die ersten Minuten die Einstellung und die Laufbereitschaft erst mal in der Kabine. Nachdem die spielstarken Salacher mit 2:0 führten wachte die Mannschaft auf und hielt dagegen. Mehr als der Anschlusstreffer wollte trotz einer dann engagierten Vorstellung nicht mehr gelingen. In den letzten beiden Spielen mussten jetzt Siege her um sicher weiterzukommen. Mit einer anderen Körpersprache und wach von Beginn an wurde der FC Uhingen mit 6:0 aus der Halle gefegt. Im abschließenden Spiel gegen kampfsarke Boller wollte einfach das Tor trotz Dauerbeschusses nicht fallen. Wie so oft im Fußball macht es dann der Gegner. Doch mit 2 Treffern kurz vor Schluss wurde das Spiel noch gedreht und mit 2:1 gewonnen. Wieder einmal hat sich gezeigt was möglich ist wenn man nicht aufgibt und bis zum Schluss fightet.
Damit hat die SGM Rechberghausen/Birenbach 1 mit 10 Punkten und 10:3 Toren als Gruppenzweiter die Zwischenrunde, die am 13.01.2013 in Uhingen stattfindet erreicht. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Es spielten: Ersin Subas (Tor), Furkan Can(2), Maxim Fahle(2), Benedikt Haiser (3), Jan Iser(1), Lukas Kauderer(1), David Nuding(1) und Andre Tunc

Die zweite Mannschaft der SGM Rechberghausen/Birenbach hatte es schwer. Mit dem SC Geislingen und der TG Reichenbrach 1 hatte man zwei richtig harte Brocken in der Gruppe. Zudem besteht die Mannschaft großteils aus dem jüngeren Jahrgang und spielt noch nicht so lange zusammen. Und daher ist so ein Turnier auch als Lernprozess zu sehen. Es war schnell klar, dass hier wenig zu erben sein wird. Die Mannschaft hängte sich rein, gab ihr bestes und wurde eben auch für Fehler gnadenlos bestraft. Einsatz und Wille waren vorhanden und wären die Jungs das ein oder andere mal etwas cleverer gewesen, hätte man z. B. im Spiel gegen Salach einen 2:1 Vorsprung ins Ziel bringen können. Trotzdem gehört der Truppe und auch Trainer Sven Hägele ein Lob wie damit umgegangen wurde, da es sicher schönere Dinge gibt als eine Niederlagen nach der anderen einzustecken. Wenn die Mannschaft am Ball bleibt und weiter dazulernt werden die Ergebnisse in Zukunft sicher anders aussehen.

Es spielten: Tom Betz, Leopold Diether, Lavard Gairing, Jan Hug(2) Luis Jag, Thomas Mark, Robin Peltier, Felix Schmidt(1), Adrian Ritschel und Jonathan Veil

Das Elternteam

© 2017 1. FC Rechberghausen 1923 e.V. - Alle Rechte vorbehalten.

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode